Gründen ohne Eigenkapital

Kann man sich auch ohne Eigenkapital selbständig machen ? Hier erfahren Sie wie und unter welchen Voraussetzungen das möglich ist.

Voraussetzungen

Sie sollten Ihre Gründung gut vorbereitet haben. Grundsätzlich ist eine gute nachhaltige Gründungsidee eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Finanzierung. Im Rahmen der Vorbereitung sollten Sie einen belastbaren Poof of concept durchgeführt haben. Unternehmerische Erfahrungen, kaufmännische Kenntnisse, geeignete Berufserfahrungen in der Branche und ein branchenbezogenes Netzwerk sind besonders wichtig.

Für die im Folgenden genannten Programme, die ausschließlich auf Darlehensfinanzierungen beruhen,  ist das Risiko eines Scheiterns aufgrund der Kapitaldienstbelastung besonders hoch. Für dieses Risiko sollte Ihr Geschäftsmodell eine Lösung bereit halten. Näheres dazu gerne im Rahmen eines Erstgesprächs.

Geld von privater Seite

Darlehen bzw. Beteiligungen von privater Seite, z. B. aus dem Verwandten-/Freundeskreis, können eine elegante Lösung darstellen. Denken Sie immer daran schriftliche Verträge aufzusetzen. Beachten Sie die möglichen Probleme, die entstehen können (z. B. Darlehensgeber hält sich nicht an Vereinbarung, Darlehensnehmer kann Zahlungsverpflichtung nicht nachkommen – Einfluss auf private Beziehung).

Mikrokredite

Hier gibt es zwei grundsätzliche Arten: Zum einen die Mikrokredite über  den Mikrokreditfonds Deutschland. Über Mikrofinanzinstitute werden über einen kurzen Antragsweg Kredit in Höhe von zumeist bis zu 10.000 Euro vergeben. Dazu ist meist ein Online-Antrag auszufüllen. Als Sicherheit wird die Bürgschaft von einem oder mehreren Bürgen erwartet. Die Laufzeit beträgt bis zu 4 Jahren.

Zum anderen werden Mikrokredite über Förderinstitute von Bundesländern vergeben, wie z. B. der Mikrokredit aus dem KMU-Fonds. Hier werden bis zu 25.000 Euro vergeben. Besonders wichtig sind hier fundierte persönliche und fachliche Voraussetzungen der Antragsteller sowie eine gute Branchenerfahrung. Auch diese Darlehen können mit einem Online-Antrag beantragt werden. Die Laufzeit beträgt bis zu 6 Jahren, der Zins aktuell 5,8% (vgl. hier zu den Konditionen).

Öffentliche Beteiligungen

Man kann für sein Vorhaben eine öffentliche Beteiligung erlangen. Für den Raum Berlin/Brandenburg gibt es dazu die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Berlin/Brandenburg (MBG). Diese vergibt öffentliche Beteiligungen von bis zu 1,25 Mio Euro als typische stille Beteiligungen. Die Laufzeit beträgt bis zu 12,5 Jahre. Die Verzinsung liegt bei ungefähr 8% zzgl. einer Gewinnbeteiligung.

Die MBG vergibt über das Mikromezzaninprogramm Kleinbeteiligungen zwischen 10.000 Euro und 50.000 Euro. Hierfür gilt ein beschleunigtes Antragsverfahren und eine Laufzeit von bis zu 10 Jahren.

Kfw-Startgeld-Programm

Bei dem ERP-Gründerkredit – StartGeld handelt es sich um ein klassisches Darlehensprogramm zur Förderung von Gründungen und jungen Unternehmen bis zu 100.000 Euro Kapitalbedarf. Offiziell wird kein Eigenkapital gefordert. Allerdings läuft die Beantragung nur über eine Hausbank. Und die Hausbanken fordern zumeist eine Eigenkapitalquote von 20% oder mehr. Das Programm ist interessant, da hier über eine sogenannte Haftungsfreistellung eine der Bürgschaft vergleichbare Absicherung enthalten ist. Der Zins liegt aktuell bei 2,73% p.a. effektiv, die Laufzeit bei max. 10 Jahren. Ob eine erfolgreiche Finanzierung ohne eigene Mittel möglich ist, sollte man im Vorfeld mit der Hausbank abstimmen.

Die KfW bietet weitere interessante Darlehensprogramme für Existenzgründer.

 

Crowdfunding/-investing

Beim Crowdfunding (Schwarmfinanzierung) werden u. a. Gründungsvorhaben zumeist auf einer Online-Plattform mit einem Video vorgestellt. Die Gründer erhalten dann Eigenkapital bzw. eigenkapitalähnliche Mittel. Für die Unterstützer gibt der Gründer zumeist einen Rabatt auf das zu verkaufende Produkt oder ein vergleichbares „Danke schön“ an. Bei einer erfolgreichen Aktion erhält der Betreiber der Plattform ein Anteil von ca. 7% für verschiedene Gebühren.

Diese Form der Finanzierung setzt ein „passendes“ Vorhaben voraus, für das sich eine größere Zahl von Usern begeistern lässt. Man sollte den Produktionsaufwand für ein professionelles Video bzw. für eine entsprechende Präsentation des Vorhabens nicht unterschätzen.

Fazit

Eine Finanzierung einer Gründung ohne Eigenmittel birgt ein deutlich größeres Risiko im Vergleich zu einer Gründung mit einer ordentlichen Eigenmittelausstattung. Dieses Risiko liegt zum einen schon in der Phase der Beantragung / Rekrutierung dieser Mittel. Eigenmittel sind immer ein gutes Argument für Kapitalgeber. D. h. ein Vorhaben sollte besonders gut vorbereitet sein, die Idee sollte überdurchschnittlich sein und der Gründer sollte einen ausreichenden Puffer für eventuelle Zahlungsschwierigkeiten nach erfolgter Gründung besitzen oder für diesen Punkt eine andere Lösung parat haben.

Für den Zeitraum nach der Gründung ist bei den meisten Varianten mit einem höheren Kapitaldienst zu rechnen. Deshalb sollte das Vorhaben mit einem entsprechend hohen Kapitalbedarf (inkl. Puffer und Deckung der Anlaufkosten) ausgestattet sein und möglichst schnell einen hinreichenden Ertrag abwerfen.

 

By | 2017-08-06T22:59:19+00:00 November 6th, 2016|Alle Beiträge, Allgemein, Businessplan, Existenzgründung, Finanzierung|Kommentare deaktiviert für Gründen ohne Eigenkapital

About the Author: